Der Angelsportverein Wintersdorf zog am Dreikönigtag Bilanz über ein arbeitsreiches und erfolgreiches Jahr. Bei der Generalversammlung verwies Vorsitzender Peter Schmitz auf viele Termine, darunter die Teilnahme an Kameradschaftsangeln der umliegenden Vereine, an Vereinsspielen im Ort, die Mit-Ausrichtung des Extrem-Cross-Laufs sowie die gut besuchten eigenen Veranstaltungen. Als Grund für den guten Zuspruch beim Fischessen am Karfreitag und dem Fischerfest sah er die Qualität der angebotenen Speisen.

Nach langen Verhandlungen konnten die Pachtverträge mit der Stadt Rastatt für die Fischereirechte in den vereinseigenen Gewässern neu abgeschlossen werden. Allerdings gibt es für die 2 Grundstücke am Sämannsee noch keine neue Vereinbarung. Der Dank von Schmitz für gute Zusammenarbeit und Unterstützung ging an die Vorstandskollegen, alle Helfer, Ortsverwaltung, den Berufsfischer Rolf Hauns und das Kieswerk Sämann mit seinen Mitarbeitern. Er rief die Mitglieder auch weiterhin zur tatkräftigen Unterstützung auf, so bei der anstehenden "Narretei im Ried".

 

Anstelle des Schriftführers Martin Weber blickte Marco Schoch auf die Ereignisse des vergangenen Jahres zurück. Bis zum späten Nachmittag habe man am Karfreitag beim Fischessen Gäste bewirtet, auch das Fischerfest  war an allen Tagen gut besucht. Ein kleiner Wehrmutstropfen war die geringe Teilnahme an den Vereinsspielen beim Fischerfest. Schoch dankte Max Benz für die vielen Jahre der Organisation dieses Spiele. Das An- und Abangeln, Helferangeln, und die Teilnahme am 3-Dörfer-Fischen der Riedgemeinden in Ottersdorf warenweitere wichtige Termine im Kalender der Petri-Jünger.  Derzeit hat der Angelsportverein Wintersdorf 255 Mitglieder, davon 141 aktive, 98 passive Mitglieder und 16 jungendliche Mitglieder.

Das positive Ergebnis der Veranstaltungen hat den Kassenbestand anwachsen lassen. Die Einzelheiten dazu legte Marco Meder in seinem Kassenbericht vor. Wolfgang Bereit und Karlheinz Hieke hatten die Kasse geprüft. Bereit bestätigte ein vorbildliche Buchführung. Auch bei der  Jugendkasse gab es keine Beanstandungen. Die Entlastung für den Kassier und den Vorstand durch die Mitglieder war einstimmig.

Als Gewässerwart bestätigte Marco Eichhorst die gute Wasserqualität, die sich aus mehreren Untersuchungen ergeben habe. Bei 2 umfangreichen Arbeitseinsätzen wurden Bäume gefällt, die Uferregionen gesäubert und auch für Vögel wieder besser gestaltet. Dank der massiven Unterstützung durch Matthias Schneider und Siegfried Schäfer konnten die Arbeiten zügig durchgeführt werden. Eichhorst mahnte die Anglerkollegen, die Boote im Wasser sichtbar zu kennzeichnen und zu pflegen.  Seit einem Jahr betreut Matthias Schneider kommissarisch die Jugend des Wintersdorfer Angelsportvereins. Diese Gruppe war in die Arbeitseinsätze und Veranstaltungen eingebunden. Begeisterten Zuspruch fanden einmal mehr 2 Zeltlager, wo man auf die tatkräftige Unterstützung durch Mark Fritz bauen konnte. Als neuer Kassenprüfer wurde dann Werner Fichte bestimmt.

Bei zahlreichen Mitglieder bedankte sich Vorsitzender Schmitz für viele Jahre Treue zum Verein. Seit 10 Jahren Mitglied sind Jonas Becker, Harry Birkenheuer, Jan Lappan, Luisa Obrist, Michael Otto, Andreas Reinbold, Heiko Schäfer, Kim Schulz, Heinrich Thurn, Matthias Thurn und Sebastian Welker; seit 25 Jahren Mitglied Sascha Kindel, Robert Metternich und Edgar Paasch. Für 50 Jahre Mitgliedschaft konnte der Angelsportverein Heinz Diebold, Ludwig Kappler und Dieter Meder auszeichnen. Auch 3 neue Ehrenmitglieder wurden ernannt. Es sind Erwin Ruf, Anton Schaaf und Willi Wall. Zum Fischerkönig 2017 wurde Marco Raub gekürt, er ist ebenfalls Vereinsmeister. Jugendmeister für das vergangene Jahr wurde Silas Bereit.

Unter den Terminen und Veranstaltungen für 2018 steht Ende Januar ein Gewässerputz am Waldsee an, daneben die Bewirtung bei der "Narretei im Ried" sowie wieder das Fischessen am Karfreitag und das Fischerfest vom 30. Juni bis 2. Juli. Ortsvorsteherin Daniela Schneider dankte der Verwaltung und den Helfern für ihren Einsatz für die Landschafspflege. Auch bei der Aktion "Saubere Stadt" könne man immer auf die Mithilfe des Angelsportvereins zählen.